Liebes #Hauptstadttagebuch,

am Montag haben wir uns ein weiteres Mal das #CaféMaggie zu nutzen gemacht, um den Schwerpunkt Körperspiel weiter zu vertiefen auf der Improbühne. Wir sind tief eingedrungen, haben uns gegenseitig viel abverlangt und die Finger in die individuellen Improwunden gelegt: wachsen kann weh tun, aber nur in dem wir hart an uns und an dem, was uns auf der Bühne schwerfällt, arbeiten, sehen und spüren wir Verbesserung. Und wenn der Kopf ganz ausgeht und der Körper übernimmt, drehen alle völlig durch.

Gemeinsam haben wir herausgefunden, wie sich der Körperstatus 10 darstellen lässt, wie charakteristisch jede*r unserer Spieler*innen bewusst oder unbewusst einzelne Körperpartien bevorzugt einsetzt und wie schwer es wird, wenn innerhalb der Szene Anweisungen von außen kommen, die das ganze Spiel verändern. Es war nicht leicht, aber wie immer spaßig, lehrreich und unglaublich bereichernd!

Nächste Woche dürfen wir endlich unserer neue feste Location beziehen und gehen bis dahin #offstage

Deine Norma

Kategorien: Allgemein