Liebes #Hauptstadttagebuch,

heute war ein schöner Tag. Nachdem wir die letzten Male mehr Theorie und Langformspiel im Fokus hatten, haben wir heute zur Auflockerung verschiedene kurze Spielvarianten genutzt.

Nachdem wir in der Erwärmung mithilfe von Gerüchten assoziiert, pantomimisch Tätigkeiten wie Bügeln oder Stricken (und ja, mit viel Fantasie war das Stricken!) durchgeführt und imitiert, oder uns durch Begegnungen mit verschiedenen Gesichtsausdrücken umarmt haben und einen theatralischen Tod gestorben sind (Saskia stirbt als Superman, das hat Stil!), sind wir in die verschiedenen Spielformen übergegangen.

In denen haben wir festgestellt, dass Phil als Gans und Lenni als Eisbär sowohl vorwärts als auch rückwärts eine phantastische Figur abgeben!
Saskia Traube schien sich als Rolle des Königs mit 700 Ehefrauen sehr wohl zu fühlen, während sie zwischendrin verschiedene Einwürfe aus der Bibel vorgelesen bekommen hatte. Auch bekamen wir eine köstliche Szene von ihr geliefert, als sie mit dem vorlesenden Jopa einen Dialog entwickelte.
Rebecca opferte unglaublich tapfer ihr Bein für ihren Herren
und Joopa demonstierte uns in “Vier Ecken” mit einem dramatischen Bühnenabgang, welche tiefen Abgründe in Katzen stecken.

Nach unserer Feedbackrunde bleibt nur noch zu sagen, dass jeder von uns ein Teil der Gruppe ist, so wie die Gruppe auch ein Teil von jeden Einzelnen ist. Wir werden es weiter vertiefen, miteinander zu kommunizieren, damit wir im Zusammenspiel mehr zusammenschweißen und dadurch noch besser zusammenarbeiten können.

Bis nächste Woche, liebes Hauptsstadttagebuch, dann sind wir wieder: on stage!